LICC - ON TOUR: Groningen NL

Donnerstag, 3. März 2016
Erwartet keine Bilderflut - Im Vordergrund stand friends-time!

Seit einer gefühlten Ewigkeit schlepp ich ein "to-do" schon mit mir rum: Endlich nach Groningen fahren eine meiner besten Freundinnen besuchen. Schon traurig es fast zwei Jahre nicht zu schaffen, aber irgendwas ist immer - Ihr kennt das sicherlich...


Nun gab es keine Ausrede mehr! Karneval ist rum und irgendwie zwei, drei Tage freischaufeln sollte auch ich hin bekommen. 

Zugtickets wurden Studentenpreisfreundlich früh genug zum Europa-Sparpreis gebucht. So kam ich für keine 40Euro innerhalb von 5 Stunden von Köln nach Groningen ganz ohne Bahn-Card. Die 50 Minuten Aufenthalt in Utrecht machen gar nichts, wenn dort schon der erste HEMA einen Anlacht, nur die Pommes-Bude kann ich alles andere als empfehlen.


Geplant war das Wochenende zu Zweit, dann zu Dritt und schließlich doch wieder zu Zweit. Im Fokus stand es ein bisschen die Stadt zu erkunden und vor allem ganz viel Zeit zusammen zu verbringen. 
Danke 21. Jahrhundert für Internet und die wunderbare Erfindung alias Skype, doch so wirklich miteinander Quatschen ist noch viel viel schöner!


Ausgiebige Spaziergänge, zusammen kochen, ein bisschen Feierei, ganz viel Tee und den ganzen morgen einfach mal wieder Sex and the City gucken - so haben wir die Zeit mit Bravour gemeistert. 

Für einen Home-Deko-Firlefanz-Liebhaber wie mich wurden natürlich die ganzen großen und kleinen Lädchen abgeklappert. Die alte Liebe Hema hat mich leider ein wenig enttäuscht (meine liebste Duftkerze "Line" war einfach überall ausverkauft), dafür gibt es eine neue dänische Liebe: Sostrene Grene. Ein wahrgewordener skandinavischer Traum. Also sollte Euch einer begegnen - herein spaziert. 



Und wie das zu so einem Trip auch dazu gehört, gehen die drei Tage viel zu schnell vorbei! 
Das nächste Skype-Date ist sicher und auch in Groningen war ich nicht das letzte mal. 


Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen