LICC - VEEDELTALK: Karlottas Lieblingskram (Bad Honnef)

Montag, 13. Juni 2016
Heute gibt es den Veedeltalk der besonderen Art und Weise. Das Café der Stunde, dass es verdient hat, hier genannt zu werden, liegt nämlich in keinem Kölner Veedel, sondern rund 40km vom Dom entfernt in Bad Honnef, meiner Heimat "Stadt" (ich würde von einem Dorf sprechen, aber dann gibt es hier Protest von einigen Seiten).




Ein bekannter Journalist (Peter Scholl-Latour) sprach mal davon, dass Bad Honnef 
wunderbar zum Sterben sei. Auch zum Aufwachsen finde ich es super, doch die Zeit dazwischen ruft für viele (wie auch für mich) die Großstadt. 
Dementsprechend sieht auch die Honnefer-Café-Landschaft aus: traditionell und/ oder alt. Ideal für die Omi nebenan, die sich immer wieder ihre Marzipantorte bestellt. 
Durch eine Fachhochschule und immer mehr junge Familien in Bad Honnef, musste schliesslich auch ein junges Café her: Karlottas Kaffee & Lieblingskram



Innerhalb von einigen Wochen wurde die alte Apotheke rundum saniert und renoviert. Ende Mai dann schliesslich eröffnet und für verdammt gut empfunden!



Da ich mich eh zum Lernen in der Heimat verabredet habe, bot es sich an direkt mal zu schauen, was sich hinter der wochenlangen Packpapier Fensterfront versteckt. 
Lange spekuliert was unter Lieblingskram zu verstehen ist, befindet sich im vorderen Teil des Cafés ein kleines skandinavisch angehauchtes Schischi Paradies. Von schönen Plakaten, über Korbtaschen und Tee, bis hin zu Geschirr, findet man perfekten Kram um sich oder anderen eine Freude zu machen. 



Im hinteren Teil bekommt man genau das was ein gutes Café ausmacht: Kaffee und Kuchen von freundlichem Personal in schöner Atmosphäre. 

Da ich ja kein Kaffee trinke, gab es für mich einen unfassbar super leckeren schwarzen Tee mit Marzipan Geschmack! Auch wenn die Teekarte einige andere Sorten noch umfasst, werde ich kaum etwas anderes testen, da dieser Tee Geschmack kaum zu toppen ist!
Da ich mehr auf Mittagessen eingestellt war (dort gibt es auch Mittagessen wie Suppen, Eintöpfe etc., die auch wirklich lecker aussahen), aber trotzdem Kuchen wollte, entschied ich mich für Rübli-Kuchen. Der ist meiner Meinung nach immer etwas herzhafter und zählt fast als Mittagessen. Super lecker! Hätte ich Lust auf süß gehabt, so gäb es auch wirklich süße Kuchen wie Käsekuchen oder Rhabarberkuchen. 



Ansonsten sei fast nur noch gesagt sein, dass sich eine Reise nach Bad Honnef schon fast nur für das Café lohnt. Kombinieren kann man das ganze mit einem Schlendern durch die kleine Innenstadt, eine Wanderung im Siebengebirge oder einfach einem kleinen Ausflug um dem Großstadtleben in Köln/Bonn zu entfliehen. 

P.S.: Keine Sorge wenn ihr etwas spät für Kuchen dran seid, es gibt auch einfach ein Glas Wein um den Abend ausklingen zu lassen. 

Karlottas Kaffee&Lieblingskram, Markt 10 (53604 Bad Honnef), geöffnet Dienstag bis Sonntag 11-21 Uhr


1 Kommentar

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen