LICC - OUTFIT: weeding time

Mittwoch, 10. August 2016
Huch! Gar nicht so einfach mit 40h-Woche zu bloggen. Aber pendelt sich ein Freunde!

"How long will I love you".... Schon vor Wochen verriet mir meine liebe N., dass sie zu diesem Lied mit ihrem Papa an ihrer Seite zum Altar treten wird, um wohl einen der schönsten Momente zu erleben, die man sich als Mädchen vorstellen kann. In einem wunderschönen Brautkleid Richtung Altar schreiten und seinem Dreamboy das Ja-Wort zu geben.



Es war unfassbar ergreifend, dass selbst Monsieur A. das eine oder andere Tränchen verdrückte.
Ordentlich gefeiert wurde im Kastanienhof. Was eine tolle ländliche Location mitten in Junkersdorf. Zu herrlicher italiano Livemusik machten wir die Nacht zum Tag und feierten, aßen und tanzten bis alle hohen Hacken neben der Tanzfläche stehen mussten. 
Meiner Meinung nach (und das werden sicherlich viele von euch unterschreiben), ist es das wichtigste, dass alle ausgelassen feiern und den Tag für das Brautpaar einfach grandios machen. Erfolgreich gemeistert!



ABER wie meistert man so einen Tag als Hochzeitsgast am besten? Was trägt man?

Oft haben wir Girls (die eingeladen waren) uns mehr einen Kopf drum gemacht was wir tragen, als die Braut selbst. Schließlich gibt es so vieles, was man nicht darf/sollte. Ein paar schöne Zeilen hat dazu Ally verfasst und mich insgeheim in meiner Wahl bestätigt. 



Ich wollte kein bodenlanges Kleid, da die mir oft zu bling-bling Schützenball rufen. Ein Kurzes allerdings auch nicht, da mir das zu simpel war. Also entschied ich mich für die midi Länge. 

Verliebt in allseits gesehene Self-portrait Kleider, machte ich mich auf die Suche nach großer Lochspitze und kam auf dieses gute Stück. Hat nur 100 Jahre gedauert bis es ankam, aber es kam pünktlich. Dazu ein bisschen goldene Details aka Schuhe und Tasche und schon stand mein Outfit. Voilà!




Kleid: online irgendwo im nirgendwo 
Tasche: Michael Kors
Schuhe: Zara (oldie but goldie)

P.S.: Das Drama war dann mehr die farblich passende Fliege für A. zu finden, aber die Geschichte würde hier den Rahmen sprengen. 
P.P.S.: Sorry. No Camera. Just iPhone. 

Kommentare

  1. Hey Anna :) dein Blog gefällt mir sehr gut. Ich finde es stark, dass Du trotz deiner 40h-Woche nebenbei noch ein Blogprojekt stemmst. Dein Outfit gefällt mir sehr gut! Wie einfach sind die goldenen Sachen zu handlen? Ich habe selbst leider noch keine goldene Kleidung o.ä. gehabt, allerdings viel buntes und ich kenne es nur zu gut, dass die Farbe gerne mal abfärbt. Wie ist das bei dir? Wie einfach sind die Stücke zu reinigen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Patricia, also bei mir hat Gott sei dank noch nichts groß abgefärbt. Ansonsten hilft bei glatten Oberflächen mir oft ein einfacher Schmutzradierer von dm.

      Löschen