LICC - SPECIAL FASTELOVEND: What's in my bag?

Samstag, 25. Februar 2017
Im Titel schon gelogen, denn um eine Tasche geht es gar nicht, sondern um einen Koffer. Ein Roncato Beautycase, welches mich zwei Monate im Jahr begleitet, wie eine Handtasche. 

Und was ist da alles so drin? 


Mein Koffer ist Safe, Handtasche und Hocker in einem. Eine Magd muss so einiges für den Notfall dabei haben. Aber auch die klassischen Handtaschen - Dinge wie Portemonaie und Schlüssel  brauchen ihren Platz. 


Eins der wichtigsten Utensilien ist der Metallbecher. Den bekommt jeder in seiner ersten Session. Mägde trinken niemals aus Flaschen, sondern immer aus Gläsern oder mit einem Strohhalm. Damit wir jeder ein Sektchen vor dem Auftritt im Bus zischen können, hat jede ihren eigenen Becher. Auch die Knäächte haben einen, allerdings kommt der meistens nur im Rosenmontagszug zum Einsatz. Dort wird selbstverständlich auch nur aus den Metallbechern getrunken.


Weiter geht es mit der Schminke. Wohl das Einzige was man in dem Koffer vermutet. Alles was man eben so zum Nachschminken zwischen den Auftritten braucht tragen wir mit uns rum. Genaueres zu meiner Tanz-Schminkroutine gibt es morgen. 


Neben dem Schminktäschchen gibt es in meinem Koffer auch ein Notfall-Täschchen. Darin enthalten ist Schuhcreme, Blasenpflaster, Sicherheitsnadeln, weiße Haargummis, weiße Haarnadeln, Schmerztabletten und Arnica Kügelchen gegen blaue Flecken.  


Aus der gleichen Kategorie, aber etwas zu groß für das Notfalltäschchen ist unter Anderem die Ersatzstrumpfhose. Eine Ersatzstrumpfhose ist ein Muss in jedem Koffer, da die leider ständig kaputt gehen. Nicht jede Bühne ist Strumpfhosenfreundlich im Spagat. Mit der Fusselrolle, habe ich schon so einige Knäächte gerettet und die Ersatzstrümpfe kommen bei schlechtem Wetter gerne zum Einsatz.


Natürlich haben wir auch Pins, Flyer etc. . Eine kleine Auswahl davon habe ich gerne dabei, wenn das Publikum nach etwas fragt. Dabei gilt, wenn leer dann leer, somit kann man nicht davon ausgehen das jede Tänzerin im Kölner Karneval tausend Pins dabei hat.


Das letzte Teil in meinem Koffer ist eine Art Glücksbringer - mein Glöckchenband. So einige Nerven habe ich damit schon im Bus überbeansprucht, aber ich würde fast behaupten, dass sich alle daran gewöhnt haben, dass ich - abgesehen von den Auftritten - mit Glöckchen rum laufe. 


So und das war's auch schon. Einfach alles, was man als Tänzerin so braucht. 


Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen