LICC - CASTLE: Putzroutine

Dienstag, 25. April 2017
#sponsored 

Nachdem mein Frühjahrsputz - Post super bei euch angekommen ist, dachte ich mir, ich zeig euch mal meine Putzroutine. Wieder schreit mein Vierzehnjähriges Ich auf was sowas auf LICC zu suchen hat, doch nicht nur ich werde älter, sondern auch mein Blog (bald schon sieben Jahre). 

Selber lasse ich mich gerne bei Pinntest und Co inspirieren, wie man seine Putzroutine weiter bearbeitet. Ich hab es einfach (jedenfalls meistens) gerne sauber und ordentlich bei uns. Was natürlich nicht heißt, dass es nicht auch mal unordentlich hier ist, doch im Großen und Ganzen würde ich sagen, pflegen wir unsere 28qm ganz gut. Nun gut - was soll auf der kleinen Fläche auch groß dreckig werden, doch manchmal liegt gerade darin die Kunst. Kram haben wir jedenfalls bestimmt für 100qm, doch davon sind wir weit entfernt und solang wird hier das süße kleine Dachgeschoss mit Ordentlichkeit liebkost. 

Putzroutine
Wie man es wohl kaum anders von mir erwartet, gibt es auch in diesem Fall eine Liste. Lange nur in meinem Kopf, doch mittlerweile auch wieder auf Papier. Ich habe meine tägliche Putzroutine und freitags oder samstag gibt es dann noch den Wochenputz. Sonntags versuche ich mir so gut es geht frei zu halten von Haushalt und sonstigen Verpflichtungen. Nach jahrelanger Arbeit in der Gastronomie habe ich gerne den freien Sonntag, an dem ich tun und lassen kann was ich will. 


Täglich wird bei mir morgens das Bett gemacht. So schmeißt man sich ungern wieder rein und startet besser in den Tag. Mehrmals täglich wird bei mir gespült. Wir haben keine Spülmaschine und zu leiden von A. finde ich dies sogar sehr gut. Ich spüle gerne, da ich die Zeit nutze um "unnötige" Youtube Videos zu schauen. Einfach Ipad oder Laptop daneben und die Zeit doppelt nutzen. So verschwendet man nicht groß Zeit für Youtube und das spülen tut gar nicht mehr weh. 
Der "15 Min clean" - Wecker ist immer noch hoch im Kurs. Eine Viertelstunde am Tag tut nicht weh, in der man super aufräumen kann. So entsteht erst keine große Unordnung. Im besten Fall schafft man dabei sogar schnell das Bad mit Meister Proper zu wischen oder mal eben zu saugen. Ein Wundermittel in Kölner Badezimmern ist dabei Antikal, für verkalkte Duschwände. Vor der Entdeckung habe ich ewig geschrubbt für nichts, doch jetzt geht es wirklich fix. Genauso schnell hilft mir Swiffer beim Staubwischen. Für die angenehme frische Hilft das altbekannte Febreze. Mehr passiert täglich ehrlich gesagt im Haushalt nicht. 


Waren die täglichen 15 Minuten produktiv, fällt der Wochenputz sehr kurz aus: Staub wischen, Bad putzen, saugen, Boden wischen und einen Swing Day - Punkt. Die Swing Day's sind Aufgaben die man gerne vor sich her schiebt und die gerne mal in Routinen vergessen werden. Jede Woche ist einer der Punkte dran:
1. Bett beziehen
2. Tag des Glases (Fenster putzen, Spiegel putzen...)
3. Auto
4. Tag der Küche (Kühlschrank auswischen, Backofen reinigen, Vorratskiste nach Haltbarkeit checken)


Und so wuppe ich unsere kleine Wohnung ganz gut. 


Vielen Dank an P&G für die PR Sample!

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen