LICC - OUTFIT: Omas Kleiderschrank

Dienstag, 7. November 2017
„Es kommt alles wieder in der Mode“ heißt es. Nach wie vor warte ich auf das schreckliche Revival von Treking-Hosen (Gott bewahre). Auf Flohmärkten und in Secondhandläden findet man auch immer wieder ein Schätzchen, aber die wirklich wahren Schätze liegen bei den eigenen Großeltern und da nicht im Rentner Chic Kleiderschrank, sondern im Keller. So hat meine Mama für mich im Keller meiner Oma bzw. in den Kellertiefen von Omas Kleiderschrank diese Jacke gefunden. Genau die Art von Strick, die gerade Größen wie die spanischen Fashionkette Z auf der Stange hängen hat. Bei meiner Lust Dinge selbst zu machen, hab ich schon fast selbst nach den Stricknadeln gegriffen. Aber wer weiß, die Jacke jedenfalls ist ohne Label und wurde daher vielleicht von meiner Oma selbst gestrickt. 



Durch die weiten, Capeähnlichen Ärmel leider etwas jackenungeeignet, aber dadrin bin ich mittlerweile geübt. Viel zu selten achte ich beim Winterteile kauf, ob wirklich eine Winterjacke auch drüber passt (siehe mein neuer liebster Bommelpullover). 



Zu der Jacke kombiniert habe ich eine klassische weiße Bluse (darunter ein langes Thermoshirt, um nicht zu erfrieren). Mein Ziel mit der Bluse ist es nicht in die Ökö-Schiene zu fallen, denn die Jacke könnte durchaus danach rufen. Um den Effekt zu verstärken habe ich endlich meine „hohen“ Stiefelletten wieder ausgepackt. Viel zu selten ziehe ich die hübschen Treter an. Wahrscheinlich liegt es daran, dass sie mal als Ersatz galten für geliebte Acne look a like, die sowas von durch getanzt und gelaufen waren, dass man sie nicht mehr retten konnte. Vielleicht sollte ich mich doch einfach mal zu den Orginalen überwinden, denn die Schuhe hatte ich wirklich furchtbar gerne. 



Über meine Jeans brauche ich wohl kaum reden, denn die ist wohl schon ein Anna-must-have geworden so oft wie ich die auf Outfits hier trage. Mom Jeans sind eine klasse Erfindung. 



Und genau so mit diesem Outfit bin ich mit A. An einem schönen Herbsttag durch Köln spaziert. Dazu ein pumpkin spice latte in der Hand (der einzige „Kaffee“ den ich trinke) und der Sonntagnachmittag könnte kaum besser sein.



Bluse: H&M
Jacke: Omas Kleiderschrank 
Jeans: H&M
Schuhe: H&M

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen