LICC - RÜCKSPIEGEL: Februar '18

Dienstag, 27. März 2018
*UNTERSTÜTZT DURCH PRODUKTPLAZIERUNG

Meine Güte ging der Februar flott rum (und der März direkt hinterher). So kommt es, dass ihr meinen Februar-Rückblick erst Ende März lest und hoffentlich kommenden Monat das ganze mal wieder etwas eher.

Der Februar ist bekanntlich der kürzeste Monat und für mich dieses mal bestückt mit allerhand Abgaben. Neben einer entscheidenden Prüfung ging auch eine umfangreiche Bewerbung raus und Karneval mündete schließlich auch noch in den kurzen Monat rein.

Doch schauen wir in den Rückspiegel was außer lernen im Februar noch bei mir passiert ist.



getrunken

Unter der Kategorie "getrunken" könnte man jetzt Anbetracht der Karnevalszeit erwarten, dass es sich um ein beschwipstes Getränk handelt. Tut es aber nicht (wäre für mich auch sehr untypisch, da ich nicht viel Alkohol trinke)! Stattdessen gibt es Tee. Da man ja meistens bei den gleichen Sorten kleben bleibt, habe ich mir dieses Jahr vorgenommen jeden Monat einen neuen Tee zu testen. Best way geh ich dafür in einen speziellen Teeladen, wobei es mittlerweile auch in den gängigen Supermärkten neben den altbekannten Marken "neue" Marken gibt mit neuen Geschmäckern. Liebe auf den ersten Schluck war dabei "Minze mit Süßholz". Es hat sich dadurch in meinem Tee Regal sogar noch ein Dauerplatz gefunden, sodass der Tee nicht nur eine Monatsdauer bei mir verbringen durfte, sondern gleich für eine ganze Weile. Also unbedingt mal diese leichte süße Minze probieren.

gefreut

Gefreut habe ich mich über die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. Müsste ich zwischen schwarz und weiß entscheiden, so fiel meine Wahl eher auf Winter als auf Sommer, doch die Jahreszeiten dazwischen sind mir am allerliebsten. Ganz besonders der Frühling und der scheint so langsam wirklich hier zu bleiben. 

gebacken

Nach meinem selbstgemachten lang geträumten Weihnachtsgeschenk alias meine Kitchen Aid Küchenmaschine, wird hier gebacken was das Mehl hält. Wöchentlich vor allem frisches Brot. Ich komme damit zwar noch nicht an meinen Lieblingsbäcker dran, aber einiges günstiger und leichter zu bekommen, ist es auf jeden Fall. Besonders saftig wird das Brot in einer Email Kastenform von Brinkmann. Ein wunderbares Unternehmen, dass durch sehr gute Qualität schon mehrfach in meinem Backschrank vertreten ist.

geliebt

Geliebt habe ich natürlich die letzten Karnevalstage und damit verbunden den Rosenmontagszug, auch wenn dieser mich direkt ins Krankenbett katapultierte. Doch der Zug an sich war herrlich. Diese Freude von Menschen am Rand und das schöne Miteinander im Karneval ist immer wieder ein verdrücktes Tränchen wert.

gelebt

"Gelebt" ist vielleicht der falsche Begriff, doch ein besserer fällt mir nicht ein. Wie auch schon die letzten Jahren hatte ich wieder vor zu fasten. Nicht unbedingt aus tiefem religiösen Grund, sondern mehr um mich selbst zu challengen und mein Verhalten nach der kunterbunten Karnevalszeit wieder zu festigen. Seit Jahren faste ich Alkohol und bis auf die drei Schwangerschaftsandeutungen die alljährlich aus verschiedenen Ecken kommen, klappt das auch ganz gut, doch ist Alkohol fasten für mich keine wirkliche Herausforderung. Ich würde sogar so weit gehen, dass ich wunderbar ein Jahr mal auf Alkohol verzichten kann. Und wo ich das hier so schreibe, wäre es tatsächlich mal eine Überlegung wert. Mal sehen. 
Doch dieses Jahr wollte ich mehr fasten. Eigentlich wollte ich meinen Endgegner "Süßigkeiten" fasten, doch da bin ich bereits am ersten Tag gescheitert. Auf Süßigkeiten verzichten, ist echt noch nicht so mein Ding, doch würde ich es gerne mal schaffen als Team Naschkatze.
Schließlich entschied ich mich mit A. dafür, dass wir bewusster Fleisch konsumieren und vor allem bewusster Fleisch einkaufen. Während man im Supermarkt ruck zuck eine ganze Packung Wurst mit nimmt, wählt man beim Metzger bewusst das Fleisch, das man wirklich braucht. So gehen wir seit der Fastenzeit sehr konsequent zum Metzger und bezahlen einen happen mehr Geld, doch bekommen auch sehr leckere Qualität. Ich werde das System voraussichtlich über die Fastenzeit hinaus so weiter machen, nur vielleicht etwas inkonsequenter und mir Fehltritte eingestehen.

*Vielen Dank an Brinkmann für die unverbindlichen Testprodukte.

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen